my fun

salonalbumserie

neulich im jugendkreis kamen wir mit einigen leuten auf diese schönen wortspielereien, die - falsch betont gelesen - gar keinen oder einen völlig anderen sinn ergeben, wie die berühmten "blumentopferde"

spontan fiel mir da natürlich die salonalbumserie von e.c.hirsch ein. damit ich sie nicht immer wieder sonstwie großartig suchen muss, dachte ich mir, dass ich sie einfach mal auf meinen blog stelle.

am witzigsten ist es, wenn man den text im beisein von anderen vorliest, ohne ihn vorher schon mal gelesen zu haben. das ist ein spaß für alle anwesenden...

Eike Christian Hirsch: Salonalbumserie

Bei dem Wort Blumentopferde winkte der Rundfunksprecher nur müde ab. Er brauche keine Lesehilfen durch Bindestriche, schon gar nicht bei einem so bekannten Scherzwort. Ein Redakteur aber, alter Vorkämpfer der Binde-Striche zur Lese-Erleichterung, beschloß, einen unlesbaren Text zu verfassen. Ein anderer bot ihm eine Wette an, daß er noch schwieriger schreiben könne. Und der Nachrichtensprecher ging auf die Wette ein. Er war bereit, auf Anhieb fehlerfrei zu lesen.
Der erste Text lautete: "Im Heroindunst, sagte der Papst, versinke die ganze Pornoindustrie. Der Vatikan lehne die These Vati-kann-alles ebenso ab wie die andere: Mein-Bauch-gehört-mir. Ein Kardinal übersteht eine Operation ohne Betäubung nach kurzer Betübung. Denn mit Gleichstrom fahren die O-Busse in Ostrom. Korrekte Beinhaltung beinhaltet beim Tragen der päpstlichen Standarten verschiedene Standarten. Man hat öffentlich beigepflichtet, das Fahnentuch ist beigefarben. Bei der Spendensammlung dient der Reinerlös dem Nachweis der Reinkorporation des Heiligen durch Gott, den Alleinen. Auf alle Nachlaßfächerchen erstrecken sich die Recherchen der Inquisition. Durch das Buschfeuer steuerte kein Buschauffeur den Wagen wie dieser Missionar. Es ist auch keine Legende, daß er das Zugende noch erreichte, obwohl die Nachteile eines Nachteilzugs nicht zu leugnen sind. Sein Seelentröster war ein Seeleopard, ein Häscher, der kein Häschen entkommen ließ."
Der erfahrene Rundfunksprecher las den Text in einem Zuge, und selbst die Profis, die es mit angehört hatten, waren sprachlos. Nicht einmal über den fehlenden inneren Zusammenhang dessen, was man ihm zugemutet hatte, wollte sich der Sprecher beschweren. Der zweite Redakteur war ganz mutlos, als er nun seinen eigenen Text überreichte. In die allgemeine Stille las der Nachrichtensprecher mit ruhiger Stimme: "Auf dem Estrich stand: Bindestriche bieten bei manchem Politikersatz Schreiberleichterung. Große Bilderfolge hatte der Textilingenieur mit seinen Textillustrationen zur Salonalbumserie. In diesen Wonnetagen meidet man die schönsten Wohnetagen, und selbst in der Versandabteilung beugt man sich über die Verandabrüstung. Vor allem der Talentförderung diente der Wettbewerb zur Talentwässerung durch Stauseen. Die Staubecken müssen gesäubert werden, am besten mit einem Staubtuch. Die neue Heimat ohne Heimatmosphäre war für die Waise ideal, ging es hier doch babygerecht zu trotz der babylonischen Sprachverwirrung. Alles war großzügig, nur die Alträume waren wahre Elternalpträume. So gab es zum Beispiel nur ein einziges Schuhregal für alle Stiefeltern. Auf dem anschließenden Presseessen wurden Seeigeleier geboten, Tiefkühlautomatensalat, Wurzelenden mit Schweinelenden und Nachtischweine. Die Bosse suchten die Streikenden vergeblich, bis jemand rufen hörte: 'Streikende beschlossen.' Die von allen am meisten gefürchtete Profiamazone der Panamazone behauptete, weder Gage noch Visagebühren seien ihr wichtig. Sie legte zu ihren Spargeldern, was sie bei der Spargelernte verdient hatte."
Als der Nachrichtensprecher geendet hatte, hörte man nur ein bewunderndes Schweigen. Er hatte alles richtig gemacht, behauptete aber, bei der Salon-Album-Serie eine kleine Unsicherheit gezeigt zu haben. Er habe zunächst vermutet, daß es sich da um irgendeine Bumserei handle.

aus: Deutsch für Besserwisser, dtv '88

setstats 1

2 Kommentare 3.12.06 12:51, kommentieren

bhadrachalam kommt aus der versenkung

totgesagte leben laenger - auch wenn keiner mehr daran geglaubt hat: bhadrachalam feiert sein comeback! das können nicht nur nasen wie take that (was ich im übrigen schon damals vorausgesagt habe, als sie sich unter traenen auf der pressekonferenz angebrüllt und getrennt haben ... ach, nee das war ja diese andere boyband, tick, trick und track, oder wie die drei hießen, die anderen leuten in liedern bescheinigt haben, dass sie sie scheiße faenden, dass sie sich "funky" fühlen oder am abc geleckt werden möchten, um sich anschließend für einschlaegige herrenmagazine textillos ablichten zu lassen)... am kommenden wochenende wird bhadrachalam einen auftritt beim ostfriesischen gemeinschaftstag "impuls" und zwar im kinderprogramm haben. dabei spielt er sich ausnahmsweise selbst ... er wird einer der menschen sein, die Gott durch das rote meer führt. er freut sich schon echt auf den auftritt ... ... kommende woche mehr über bhadrachalam und seinen auftritt als "bhadrachalam" beim impulstag...

1 Kommentar 31.10.06 13:12, kommentieren

der unterschied zwischen waschlappen (bhadrachalam) und lappen...

bhadrachalam kann mitunter ein echter waschlappen sein. wenn die temperatur unter 15°c faellt, so setzen bei unserem geliebten freund bereits erste erfrierungserscheinungen ein. von daher kann er eigentlich gar nicht aus lappland stammen, wie folgendes "thermometer" belegen dürfte ...

+10°c
die bewohner von mietwohnungen in helsinki drehen die heizung ab.
die lappen (bewohner lapplands) pflanzen blumen.
+5°c
die lappen nehmen ein sonnenbad, falls die sonne noch über den horizont steigt.
+2°c
italienische autos springen nicht mehr an.
0°c
destilliertes wasser gefriert.
-1°c
der atem wird sichtbar. zeit, einen mittelmeerurlaub zu planen.
die lappen essen eis und trinken kaltes bier.
-4°c
die katze will mit ins bett.
-10°c
zeit, einen afrikaurlaub zu planen.
die lappen gehen zum schwimmen.
-12°c
zu kalt zum schneien.
-15°c
amerikanische autos springen nicht mehr an.
-18°c
die helsinkier hausbesitzer drehen die heizung auf.
-20°c
der atem wird hörbar.
-22°c
französische autos springen nicht mehr an.
zu kalt zum schlittschuhlaufen.
-23°c
politiker beginnen, die obdachlosen zu bemitleiden.
-24°c
deutsche autos springen nicht mehr an.
-26°c
aus dem atem kann baumaterial für iglus geschnitten werden.
-29°c
die katze will unter den schlafanzug.
-30°c
kein richtiges auto springt mehr an.
der lappe flucht, tritt gegen den reifen und startet seinen lada.
-31°c
zu kalt zum küssen, die lippen frieren zusammen.
lapplands fußballmannschaft beginnt mit dem training für den frühling.
-35°c
zeit, ein zweiwöchiges heißes bad zu planen.
die lappen schaufeln den schnee vom dach.
-39°c
quecksilber gefriert. zu kalt zum denken.
die lappen schließen den obersten hemdknopf.
-40°c
das auto will mit ins bett.
die lappen ziehen einen pullover an.
-44°c
mein finnischer kollege überlegt, evtl. das bürofenster zu schließen.
-45°c
die lappen schließen das klofenster.
-50°c
die seelöwen verlassen grönland.
die lappen tauschen die fingerhandschuhe gegen fäustlinge.
-70°c
die eisbären verlassen den nordpol.
an der universität rovaniemi (lappland) wird ein langlaufausflug
organisiert.
-75°c
der weihnachtsmann verlässt den polarkreis.
die lappen klappen die ohrenklappen der mütze runter.
-120°c
alkohol gefriert. folge davon: der lappe ist sauer.
-268°c
helium wird flüssig.
-270°c
die hölle friert zu.
-273,15°c
absoluter nullpunkt. keine bewegung der elementarteilchen. die lappen geben zu: 'ja, es ist etwas kühl, gib' mir noch einen schnaps zum lutschen.'


und jetzt kennen wir den unterschied zwischen lappen und waschlappen. wie sagte ein schlauer mensch doch: kalt ist es bei 0 kelvin! für alle nicht-naturwissenschaftler und mathematiker unter uns: 0 kelvin sind so etwa -273,15°C. bhadrachalam muss jetzt erst einmal ein heißes bad nehmen, weil ihm vom gedanken an den gefrierpunkt schon die füße nahezu abgefroren sind ... allerdings wundere ich mich dabei über menschen, die aus richtung sibiren stammen, die ich kennen gelernt habe. die holen bei +20°C den pulli aus dem schrank, und sobald das thermometer auf unter +18,293894532°C gefallen ist, darf man kein fenster mehr aufmachen, weil sonst ja die sibirische kaelte ins zimmer kriechen würde

2 Kommentare 31.10.06 14:26, kommentieren