mein beruf 

von beruf bin ich prediger. prediger - was ist das eigentlich? ein prediger macht eigentlich nichts anderes als ein pastor, nur dass er nicht in der landeskirche angestellt ist, sondern zumeist in sogenannten landeskirchlichen gemeinschaften (lkg). ich bin eigentlich noch kein fertiger prediger, dazu fehlen mir noch meine zwei praktikumsjahre, die ich gerade in der lkg und im ec weener sowie dem ostfriesischen gemeinschaftsverband absolviere. somit nenne ich mich bis jetzt noch "pivd" (prediger im vorbereitenden dienst). meine theologische ausbildung absolvierte ich am theologischen seminar tabor, wo ich im sommer 2006 meinen abschluss machte.

meine hauptschwerpunkte in meinem praktikum liegen in der kinder- und jugendarbeit in weener. so bin ich in der kinderstunde mit taetig (klaex-die bibelkids), im teenkreis weener, mitunter auch im ec jugendkreis. desweiteren predige ich ein mal im monat im Gottesdienst der lkg, halte ein mal monatlich die bibelstunde und nehme an den meisten anderen veranstaltungen der gemeinschaft auch teil - sofern die termine nicht mit dem ogv kollidieren. auf ogv-ebene bin ich auch in der kinderarbeit taetig (arbeitskreis für arbeit mit kindern) und bin beim gemeinschaftstag "impuls" für das kinderprogramm verantwortlich.

langeweile habe ich bis jetzt noch nicht gehabt . es gibt mehr als genug zu tun. so manches muss konstituiert, strukturiert und organisiert werden. ich habe ganz deutlich das gefühl, dass das hier das richtige für mich ist und ich hier auch nicht fehl am platze bin. sicherlich muss ich noch vieles lernen, aber man waechst ja auch immer mit der aufgabe.

man kann Gott nur dafür danken, was hier in ostfriesland über jahre hinweg gewachsen ist und wie viel segen er doch auf ostfriesland niederregnen laesst. halleluja amen!